Sardinien

Hauptstadt: Cagliari

 
Die Insel Sardinien ist die zweitgrößte Insel im Mittelmeer und gehört mit seiner Inselhauptstadt Cagliari zum Staat Italien. Auf der Insel mit einer Fläche von 24.000 km² leben zur Zeit 1,65 Millionen Einwohner. Sardinien ist eine autonome Region von Italien und gliedert sich in acht Verwaltungsprovinzen. Das Klima ist wie im fast gesamten Mittelmeerraum mediterran, mit warmen Temperaturen im Frühling und Herbst, sehr heißen Temperaturen verbunden mit Wasserarmut im Sommer und sehr milden Temperaturen im Winter, die nur durch Seewinde etwas abgekühlt werden. Auf Sardinien findet sich eine interessante Flora und Fauna, um diese auch in Zukunft zu schützen, haben die öffentlichen Stellen an vielen Orten auf der Insel Naturreserverate eingerichtet, wo sich Tausende von seltenen Tieren und Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung bestaunen lassen.

Spuren der menschlichen Zivilisation lassen sich auf Sardinien über einen extrem langen Zeitraum zurückverfolgen. Die ersten Anzeichen, die auf die Anwesenheit unserer Vorfahren schliesen lassen, können auf über 150.000 Jahre vor unserer Zeit zurückdatiert werden. Zuverlässige und aussagekräftige Spuren gehen auf die Jungsteinzeit vor 6.500 Jahren zurück, als die ersten Einwanderer auf die Insel gelangten, die dann erst durch die Eroberung der Römer um 200 v. Chr. unterworfen wurden. In der Zeit des Mittelalters war Sardinien ein hart umkämpfter Ort im Mittelmeer, dies dokumentieren die ständigen Wechsel der Herrschaft über die Insel. Ende des Mittelalters gründete sich aus Sardinien und Piemont ein eigenes Königreich, dieses Reicht hatte aber nicht lange bestand und ging mit der italienischen Einigung im Jahr 1861 unter dem sardinischen Herrscher Viktor Emanuel II in Italien auf.

Auf Sardinien wird mit Sardinisch eine eigene Sprache gesprochen, die mit anderen romanischen Sprachen verwandt ist, aber deren Ursprünge sind nicht genau definieren lassen. Ähnlich wie bei anderen kleineren Sprachen ist Sardinisch sehr unterschiedlich auf der Insel verbreitet, in den kleinen Orten finden sich noch viele Muttersprachler, in der Hauptstadt Cagliari hingegen kann kaum ein jüngerer Mensch noch etwas mit dieser Sprache anfangen.

Eine Reise nach Sardinien kann äußerst vielseitig gestaltet werden, da eine große Anzahl an Attraktionen und Sehenswürdigkeiten darauf warten, auf einem Urlaub entdeckt zu werden. Alleine aufgrund der kulinarischen Aspekte lohnt sich das Reisen nach Sardinien schon, zu den Köstlichkeiten gehören Schafskäse, das sardinische Hirtenbrot Pane Guttiau und allerlei hervorragende Rotweine, die auf Sardinien angebaut werden.
Insel Man
Kanalinseln
Balearen
Menorca
Mallorca
Ibiza
Formentera
Korsika
Sardinien
Sizilien
Kreta
Europa
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropaa
Westeuropa
Osteuropa
Inseln
Berge
Flüsse
Home
Impressum
Datenschutz