Malta

Hauptstadt: Valletta

 
Die Republik Malta ist der kleinste Inselstaat im europäischen Raum und setzt sich aus der Hauptinsel Malta und den beiden kleineren Nebeninseln Gozo und Comino zusammen, dazu kommen dann noch einmal eine Anzahl kleinerer aber nicht bewohnter Inseln. Der Name Malta ist eine Ableitung von dem punischen Wort Malet für Zufluchtsort und wurde auch schon von den Römern in abgewandelter Form Melite verwendet. Die Inselgruppe liegt in der Straße von Sizilien, etwa 90 Kilometer von der gleichnamigen Insel entfernt, die Entfernung zum afrikanischen Kontinent beträgt etwa 350 km. Das Klima ist als subtropisch mit einer jährlichen Durchschnittstemperatur von 20°C zu beschreiben. Malta ist der wasserärmste Land unserer Welt, diesem Manko wird aber durch den Einsatz von Meerwasserentsalzungsanlagen Rechenschaft getragen. Hauptstadt des Inselstaates ist Valletta, welches vor 500 Jahren gegründet wurde und einer der Anziehungspunkte für Touristen auf der Insel ist.

In seiner Geschichte wurde Malta von vielen unterschiedlichen Kulturen beeinflusst, im späten 18. Jahrhundert eroberten die Engländer Malta, die die Inselgruppe zu einer Kolonie ausbauten und als militärischen Stützpunkt während des 2. Weltkrieges benutzten. Im Jahr 1964 wurde Malta von Großbritannien in die Unabhängigkeit entlassen und zehn weitere Jahre später, die Republik Malta ausgerufen. Seit dem Jahr 2004 ist Malta Mitglied der Europäischen Union.

Malta ist aufgrund seines schönen Wetters und dem Fakt das Englisch als Amtssprache gesprochen wird, ein beliebtes Ziel für Sprachschüler aus aller Welt. Um die Hauptinsel Malta zu erkunden empfiehlt sich die Benutzung der öffentlichen Buslinien, welche alle wichtigen Punkte der Insel im einem dichten Verkehrsnetz miteinander verbinden, durch Verkehrszuschüsse der EU wird sich das bestehende Verkehrsnetz in den nächsten Jahren noch weiter verbessern. Zu den bekanntesten und sehenswerten Attraktionen gehört die Hauptstadt Valletta mit ihren alten Festungsbauten, Museen und Palästen. Anmutend erscheinen die Überreste der Magalith Tempel auf Malta und Gonzo, die man sich als kulturinteressierter nicht entgehen lassen sollte. Eine weitere interessante und über 4000 Jahre alte Tempelanlage ist das Hypogeum von Hal Saflieni, dass nach langer Zeit der Restaurierung wieder für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Neben der Kultur kann man während eines Urlaubs auf Malta, es sich auch an den vielen Stränden der Insel gut gehen lassen und einfach das wunderschöne Wetter geniessen.
Italien
Monaco
Kroatien
Bosnien-Herzegowina
Slowenien
Vatikanstadt
San Marino
Serbien-Montenegro
Albanien
Mazedonien
Griechenland
Malta
Europa
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropa
Westeuropa
Osteuropa
Inseln
Berge
Flüsse
Home
Impressum
Datenschutz