TOP TEN - Die längsten Flüsse Europas

Petschora

Der Petschora ist ein zum Nordpolarmeer fließender Strom, der im nördlichen Ural entspringt. Er ist 1809km lang und ist der 6. längste Fluss in Europa. Zugehörig ist der Fluss zu Osteuropa Er lässt sich mit Schiffen befahren, jedoch ist er den größten Teil des Jahres mit Eis bedeckt. Unter anderem durchfließt er das Gebiet des Autonomen Kreises der Nenzen, die damit verbundene Hauptstadt Narjan-Mar, die Stadt Petschora, mit einer Einwohnerzahl von rund 50.000, Ust-Usa und Ust-Zilma. Er mündet in den Karasee, von wo aus das Wasser dann wie gesagt in das Polarmeer strömt. In der Nähe befindet sich ein Braunkohleabbaugebiet, welches mit einem geschätzten Abbauvolumen von 350.000 Tonnen Kohle eine beträchtliche Menge darbietet. Die Hauptabbauzentren am Fluss sind Workuta und Chalmer-Ju, von wo aus die Kohle dann über den Schiffsweg weiter geleitet wird.
Die Kohle dient dabei nicht nur zur Selbstversorgung, sondern wird in die ganze Welt verschifft. Zusätzlich zum Abbauzentrum für Kohle existiert die Petschorabahn, eine Polareisenbahnlinie mit über 1000 Kilometer Strecke, die im zweiten Weltkrieg während der Jahre 1940 bis 1945 gebaut wurde und bis zur Stadt Koshwa, welche am Namen gebenden Fluss liegt, reichte. Zusätzlich zum Seeweg wurde somit ein zusätzlicher Weg gefunden, um Kohle zu den Fabriken im zweiten Weltkrieg zu liefern.

Zurück!
Europa
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropaa
Westeuropa
Osteuropa
Inseln
Berge
Flüsse
Home
Impressum
Datenschutz