TOP TEN - Die längsten Flüsse Europas

Dnjestr

Der Dnjestr ist ein Zufluss des Schwarzen Meeres und erstreckt sich von der Ukraine nach Moldawien. Der Fluss hat eine Gesamtlänge von 1352km. Die Quelle hat der Fluss in den ukrainischen Waldkarpaten bei Staryj Sambir, nicht weit gelegen von den polnischen Grenze. Von dort aus fließt er über den Dubossary-Stausee direkt zum Schwarzen Meer, wo er südlich von der Stadt Odessa mündet. Der Fluss hat einen reißenden Lauf, wodurch er sich von den meisten russischen Strömen unterscheidet.
Die größten Städte, die am Dnjestr liegen sind Tiraspol in Moldawien mit 186.200 Einwohnern, Sambir, Otaci und Soroca. Von der Mündung aus gesehen sind ca. 500 Kilometer mit dem Schiff bereisbar, jedoch befinden sich in seinem Bett mehrere Felsblöcke, was das reisen zeitweilig unmöglich macht. 70 Tage im Winter ist der Dnjestr jedoch nicht zu bereisen, da in dieser Zeit der Fluss zugefroren ist. Neben dem Tourismus dient der Dnjestr auch des Transportes von Getreide, Gemüse, Sonnnenblumenkernen, Vieh und Holz, was im Dnjestr-Becken produziert wird.

Zurück!
Europa
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropaa
Westeuropa
Osteuropa
Inseln
Berge
Flüsse
Home
Impressum
Datenschutz