Faröer Insel

Hauptstadt:

 
Die Färöer Inseln sind eine Inselgruppe im Nordatlantik, die eine gleichberechtigte Nation im Königreich Dänemark darstellen. Voraussichtlich 625 wurden die Inseln erstmals von irischen Mönchen betreten. Zu dieser Zeit mußte wohl bereits Hafer angebaut worden sein, entsprechende Zeugnisse finden sich auf verschiedenen kleinen Inseln. Im 9. Jahrhundert nahm die Besiedlung der Färöer Inseln durch die Einwanderung der Wikinger zu. Diese errichteten dort erste Siedlungen. Die zweite Einwanderungswelle läßt sich um 850 ausmachen, als Flüchtlinge aus Norwegen die Insel besiedelten. Im Mittelalter waren die Färöer Inseln an Dänemark angeschlossen, was sich auch an der Sprache zeigt. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Färöer Inseln von Großbritannien besetzt, die diese zum strategischen Standpunkt ausbauten. In einer Volksabstimmung 1946 konnte die Souveränität der Färöer Inseln beschlossen werden. Die Einwohnerentwicklung der Färöer Inseln ist kontinuierlich positiv. Lebten zur Zeit des Zweiten Weltkrieges dort noch etwa 30.000 Menschen, hat sich deren Zahl bis heute auf 48.400 gesteigert. Die meisten Menschen der Inseln sind Färinger, Dänen oder Grönländer. Die Inseln liegen im Nordatlantik zwischen Schottland, Norwegen und Island. Es umfasst zusammen 779 Inseln mit einer Fläche von ca. 1.400 Quadratkilometern. Die Küstenregion ist geprägt von zerklüfteten Klippen und steilen Abhängen, die ein wunderschönes Naturschauspiel bieten. Liebhabern ursprünglicher Natur sind hier genau richtig. Vor allem durch die Ursprünglichkeit gibt es auf den Färöer Inseln viele wilde Pflanzenarten wie Blütenpflanzen, Flechten und Moose. Bäume findet man jedoch kaum. Das Wetter der Färöer Inseln ist meist feucht und wechselhaft. Die Temperaturen sind jedoch aufgrund des Golfstroms relativ mild, im Sommer werden durchschnittlich 11 Grad erreicht, im Winter 3 Grad. Wichtige Wirtschaftsfaktoren auf den Färöer Inseln sind die Fischerei und die Fischzucht. Die Fischerei trägt mit 98% am Exportvolumen des Landes bei. Auch der Tourismus gelangt zunehmend an Bedeutung. Vor allem kleinere Hotels und Pensionen laden die Gäste ein, das Land kennenzulernen. So erleben auch die Touristen die Einwohner der Inseln und lernen deren Leben kennen. Wer sich für einen Urlaub auf den Färöer Inseln interessiert, kann im Internet fündig werden, aber auch jedes Reisebüro gibt gern Auskunft.


Island
Färöer Insel
Grossbritannien
Schottland
Nordirland
Wales
England
Irland
Frankreich
Spanien
Portugal
Andorra
Europa
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropaa
Westeuropa
Osteuropa
Inseln
Berge
Flüsse
Home
Impressum
Datenschutz