Dänemark

Hauptstadt: Kopenhagen

 
Der skandinavische Staat Dänemark grenzt nur im Süden mit Deutschland an einen anderen Staat, die weiteren Grenzen Dänemarks werden von der Ostsee und der Nordsee eingegrenzt. Auf einer Fläche von 43.000 km² leben zur Zeit 5,4 Millionen Einwohner. Bei Dänemark handelt es sich um eine parlamentarisch-demokratische Monarchie, das heißt das Staatsoberhaupt ist der jeweilige Monarch von Dänemark, welcher aber nur noch repräsentative Funktionen übernimmt. Die größte Stadt und gleichzeitig Hauptstadt des Landes ist Kopenhagen mit etwa 500.000 Einwohnern. Geographische Besonderheiten sind die vielen Inseln des Landes, die zum größten Teil nicht bewohnt sind. Dänemark hat keine nennenswerten Erhebungen auf seiner Landfläche zu bieten und wird zu großen Teilen von Nadel- und Laubwäldern bedeckt. Durch seine nördliche Lage ziehen oft Tierdruckgebiete über Dänemark, was häufige Regenfälle und kühle Temperaturen im Sommer zur Folge hat, die Winter hingegen sind recht mild, daher lohnt sich auch eine Reise zu dieser Jahreszeit.

Dänemark wurde vor etwa 1000 Jahren von Harald Blauzahn geeint und war während des Mittelalters eine mächtige Seefahrernation mit Kolonien in ganz Europa. Durch Verluste von Land im 19. Jahrhundert an Preußen wurde Dänemark endgültig in seine heutige Form gequetscht. Heute ist Dänemark Mitglieder Nato, ist aber durch eine Entscheidung per Volksentscheidung nicht der EU und der Währungsreform Euro beigetreten.

Städte
Schweden
Finnland
Dänemark
Norwegen
Europa
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropaa
Westeuropa
Osteuropa
Inseln
Berge
Flüsse
Home
Impressum
Datenschutz