Bulgarien

Hauptstadt: Sofia

 
Bei Bulgarien handelt es sich um eine lebhafte Republik im Südosten von Europa mit einer Anbindung der nördlichen Landesgrenze an das Schwarze Meer. Durch diese Lage am Schwarzen Meer und den hohen Temperaturen und hervorragenden klimatischen Bedingungen im Sommer, verbringen immer mehr Menschen aus Westeuropa dort ihren Sommerurlaub. Diese Entwicklung wird durch die günstigen Preise in Bulgarien und die günstige Anbindung durch Billigflieger von allen wichtigen Flughafenknotenpunkten in Mittel- und Westeuropa weiter gefördert.

Geographisch lässt sich die Fläche von 110.000 km² in die nördlich gelegene Donauebene und Oberthrakische Tiefebene einteilen, welche durch den Balkan zu den Gebieten im Südwesten mit Rohdopen und Rila Gebirge geteilt wird. Die etwa 8 Millionen Einwohner Bulgariens bestehen zu 85% aus der ethnischen Gruppe der Bulgaren, daneben spielen vor allem Türken mit 9% und Roma mit etwa 4% noch eine wichtige Rolle am Anteil der Bevölkerung. Durch die Aufteilung der Bevölkerung ist es verständlich, dass von fast allen Einwohnern Bulgarisch gesprochen wird, daneben sind aber auch noch Türkisch, Griechisch, Mazedonisch und Romani in den ethnischen Volksgruppen verbreitet.

Ähnlich wie bei vielen anderen Staaten in diesem Bereich beginnt die zivilisierte Geschichte mit der Eroberung durch die Römer um den Beginn der christlichen Zeitrechnung. Doch in der Folgezeit drangen immer wieder andere Volksgruppen in das Gebiet von Bulgarien ein und ließen sich dort nieder. Vor etwa 1000 Jahren konnte sich dann ein bulgarisches Herrscherhaus etablieren, welches sich bis ins 14. Jahrhundert gegen die Invasionen fremder Völker erwehren konnte. Die darauf folgende türkische Herrschaft dauerte fast 500 Jahre und wirkt heute auch noch nach. Ende des 19. Jahrhunderts kam es in Bulgarien zur Rückgewinnung eines Nationalgefühls verbunden mit der Hilfe der Russen konnten die Türken vertrieben werden und eine neue Monarchie installiert werden. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Monarchie wieder abgeschafft und Bulgarien gelangte unter die Fremdkontrolle durch die UDSSR, welche erst mit dem Zusammenbruch des Eisernen Vorhangs 1991 endete.

Bulgarien hat sich in den letzten Jahren zu einem Geheimtipp für eine Reise entwickelt, viele Menschen werden durch die geringen Preise, das schöne Wetter und die beeindruckende und atemberaubende Geschichte sowie Kultur angezogen. Trotzdem sollte man bedenken, dass man während eines Urlaubes in Bulgarien dem Spagat zwischen Arm und Reich ausgesetzt ist. Viele Bulgaren haben es in den letzten Jahren zu Wohlstand gebracht, aber viele andere nagen am Hungerstuch und sind froh, wenn sie genug Nahrung für den nächsten Tag organisieren können.
Städte
Estland
Lettland
Litauen
Weissrussland
Russland
Ukraine
Moldawien
Rumänien
Bulgarien
Türkei
Zypern
Europa
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropaa
Westeuropa
Osteuropa
Inseln
Berge
Flüsse
Home
Impressum
Datenschutz