TOP TEN - Die höchsten Berge Europas

Matterhorn

Mit 4478m ist das Matterhorn der 7. höchste Berg der Alpen und in Europa! Ost-, Nord- und Westwand gelten als der Schweiz zugehörig und die Südwand Italien! Matterhorn ist in der Geschichte schon besonders stark aufgefallen durch die vielen Besteigungen! Jedoch wird jeder, auch Nichtbergsteiger, der ihn sieht vor Erstauen stehen bleiben und die einmalige Form des Gipfels bewundern. Diese Form diente u.a. der Schokoladen Firma Tobler als Vorlage für ihre Toblerone! Mehrere Besteigungen des Matterhorns fanden bereits statt. Die Erstbesteigung gelang am 14. Juli 1865. Und wie so oft war es ein Engländer der den Gipfel als erster bestieg - Edward Whymper. Das ganze startete damals als Wettbewerb zwischen Whymper und seinem Bergsteiger Freund Jean Antoine Carrel, welcher zur gleichen Zeit den Berg von italienischer Seite versuchte zu besteigen. Beim Abstieg dieser Expedition stürzten 4 Menschen tödlich in den Abgrund. 3 von ihnen wurden einige Tage später gefunden, jedoch nie die Leiche von Lord Frances Douglas! Als letzten und spannensten Aufstieg wurde der von Ulrich Inderbinen beobachtet, welcher mit 90 Jahren den Gipfel bestieg. Doch auch die Totenliste des Matterhorns ist mit ca. 410 Leuten nicht gerade die kürzeste. Das Matterhorn bietet jedoch den wohl ausgebautesten Tourismus auf einem Berg!
Es gibt sehr viele Skipisten, welche genutzt werden können, sowie sehr lange Wanderwege. Es existieren sehr viele Hotels und andere Übernachtungsmöglichkeiten für den einsamen Wanderer oder die erfahrene Expedition! Für gehörige Unterhaltung sorgen die vielen Einheimischen Attraktionen und die unterschiedlichen Freizeitangebote der verschiedenen Hotels! Leider wurde eine richtige Seilbahn nie gebaut, trotz mehrere Anlaufversuche! Da die Schweizer vom Tourimus in den Bergen leben gibt es eine ausgesprochene große Anzahl unterschiedlicher Führer, die einen gern zum Gipfel führen. Diese vielen Führer sprechen natürlich auch unterschiedliche Sprachen, sodass französische wie englische Führungen kein Problem darstellen.
Natürlich sollte der Hauptgrund nicht der Tourismus sein, sondern der Berg der wie schon beschrieben mit seiner außergewöhnlichen Form eine besondere Rolle in den Alpen darstellt. Der Berg ist also zum empfehlen für Familien die kein Risiko eingehen wollen und einen schönen Urlaub in den Alpen verbringen wollen! Für den Nervenkitzel gibt es jedoch weit gefährlichere Berge in den Alpen.

Zurück!
Europa
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropaa
Westeuropa
Osteuropa
Inseln
Berge
Flüsse
Home
Impressum
Datenschutz