TOP TEN - Die höchsten Berge Europas

Dufourspitze

Die Dufourspitze bildet mit 4634m die Krone des Mont Rose Massivs in den Walliser Alpen und gehört eigentlich zu Italien. Italien und die Schweiz haben sich aber darauf geneinigt sich den Berg zuteilen, da die Spitze 160m von der schweizerischen Grenze entfernt liegt. Somit wäre theoretisch der Dom der höchste schweizerische Berg. Zu Anfang hatte die Dufourspitze noch den Namen "Höchste Spitze" wurde aber 1863 zu Ehren des Schweizer Generals Henri Dufour nach ihm umbenannt. Am 1.8.1855 wurde die Dufourspitze von Charles Hudson und seinem Expeditionsteam zum ersten Mal bestiegen. Es wurde im Jahr 1872 die Route von Richard und William Pendlebury bestiegen, welche heute als "Klassische Route" für die Dufourspitze gilt.
Die Dufourspitze ist bildet dem Touristen keine große Möglichkeit der Besichtigung wie z.B. das Matterhorn oder der Mont Blanc! Es existieren auch einige riskante Klippen und Wände, auf welche man acht geben sollte. Es lassen sich im Internet noch einige interessante Besteigungstouren dazu finden! Wenn man jedoch ersteinmal den Gipfel erreicht hat, bietet die Dufourspitze als höchster Berg natürlich einen prächtigen Ausblick auf die umliegenden Berge! Außerdem sieht man von hier auch die Schutzhütte der Alpen, die sogenannte Capanna Margherita.

Zurück!
Europa
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropaa
Westeuropa
Osteuropa
Inseln
Berge
Flüsse
Home
Impressum
Datenschutz